Der Konsul von Bordeaux


Deutschlandpremiere des Films über den »portugiesischen Schindler«
MI 08.11.2017 (18:00 Uhr)

Mit einer waghalsigen Aktion half Aristides de Sousa Mendes 1940 vielen Menschen in Not und schenkte ihnen »das Ticket in die Freiheit, ins Leben«. Der damalige Generalkonsul in Bordeaux rettete während des Zweiten Weltkriegs trotz strikten Verbots seiner Regierung durch die Vergabe von Visa nach Portugal schätzungsweise 30.000 Menschen verschiedenster Nationen das Leben, unter ihnen 10.000 Jüdinnen und Juden. Die 30. Jüdischen Kulturtage Berlin präsentieren die Deutschlandpremiere des portugiesischen Spielfilms »Der Konsul von Bordeaux«, der von der Geschichte des noch heute gefeierten Helden berichtet, in Anwesenheit des Enkels de Sousa Mendes’ und des Koproduzenten und Filmmusikkomponisten Henri Seroka.

Eintritt € 9,00 zzgl. Ticket- und Vorverkaufsgebühren
Tickets hier erhältlich

Rosa-Luxemburg-Straße 30,
10178 Berlin